Programm Laboe   Programm Schönberg   Ostseetaufe  Strandtrauungen  Praktikum
 Home 
    Taufsprüche
 Strandgottesdienste 
 Linksammlung 
 Anfahrt 
 Kontakt 
 Bilder 
 Spenden 
 Impressum 
 Datenschutzerklaerung 
 Login 
« Nov. 2018 »
So Mo Di Mi Do Fr Sa
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930

Wetter Probstei
Home >> Ostseetaufe

Ostseetaufe.



Formular Taufbuch
Sie interessieren sich für eine Ostseetaufe? Wie schön! Es ist eine wunderbare Möglichkeit, an den weiten Stränden der Probstei gemeinsam mit anderen Familien Ihr Kind dem Schöpfer alles Lebens durch die Heilige Handlung der Taufe anzuvertrauen!
Im Folgenden habe ich mich bemüht, umfassend alle Informationen zusammenzustellen. Sollten Sie noch Fragen haben, rufen Sie mich gerne an.

Es grüßt freundlich
Urlaubskirche in der Probstei



Die Taufanmeldungen für den Sommer 2019 sind bis zum 1. Mai 2019 möglich.

Die Ostseetaufen finden immer im Rahmen der Strandgottesdienste vom 30.6.-1.9.2019 statt.
Voraussetzung ist, dass mindestens ein Elternteil Mitglied der evangelischen Kirche ist.

Bitte senden Sie mir Ihre Adresse und Email-Adresse sowie Telefonnummern, und bitte kontaktieren Sie mich für die Verabredung eines Taufgespräches.

Die Taufgespräche finden im Mai und Juni 2019 statt. Davon ausgenommen sind Familien, die weiter als 100 km entfernt wohnen und ihre Kinder hier gern in ihrem Urlaub taufen lassen möchten.

- Bitte suchen Sie einen Taufspruch. Es ist ein Wort, was Ihr Kind durch das Leben geleiten, ihm Kraft und Stärkung geben soll. In ihm verbinden sich gute Wünsche und ein Zuspruch für ein Leben, das sich in Gott gründet. Gerne komme ich darüber mit Ihnen auch ins Gespräch. Es ist eine schöne Gelegenheit, einmal wieder in der Bibel zu blättern. Schöne Taufsprüche finden Sie auch auf meiner Internetseite oder unter www.Taufspruch.de. Vielleicht lesen Sie auch einmal "ein wenig drum herum" um Ihr ausgewähltes Wort. Manchmal gibt es auch nichtbiblische Worte, die als Taufspruch gewählt werden. Dann würde ich mit Ihnen passend dazu einen biblisches Taufspruch suchen, der in etwa die Aussage des nichtbiblischen enthält oder ergänzt. Beide werden in der Taufurkunde niedergelegt, jedoch nur der biblische in die Kirchenbücher eingetragen.

- Wenn Sie einen Taufspruch gefunden haben, das Formular "Taufanmeldung" umgehend ausfüllen und abspeichern, und das abgespeicherte Dokument im Anhang senden. Sollte das nicht klappen, bitte einscannen und dann senden. Bitte notieren Sie auf dem Formular, ob Sie (bei unterschiedlichen Familiennamen) ob Sie, die Eltern, miteinander verheiratet sind. Sollte Sie nicht verheiratet sein, benötige ich eine formlose Erklärung, unterschrieben und eingescannt, dass beide Elternteile mit der Taufe einverstanden sind.

- Sie finden hier als Download das Formular für die Taufanmeldung. Dieses bitte umgehend zurückschicken,an das zuständige Kirchenbüro. (Bitte setzen Sie die Urlaubskirche in cc).

- Die zuständigen Kirchenbüros sind

- A) Für Taufen in Laboe Kirchengemeinde Laboe, Sekretär Herr Eckhard Broxtermann, Brodersdorfer Weg 1, 24235 Laboe, 04343-6353 kirchelaboe@gmx.de Di 9.30-12 und Do 15-18

- B) Für Taufen am Schönberger Strand, Kalifornien, Brasilien und Heidkate das Büro der Kirchengemeinde Schönberg, Sekretärin Frau Frauke Block, Niederstrasse 15 in 24217 Schönberg, 04344-2382 unger@kirche-schoenberg.de Mo 9:00-13:00 Uhr, Di 14:00-16:00 Uhr, Mi 9:00-13:00 Uhr und 14:00-16:00 Uhr, Fr 9:00-13:00 Uhr

- C) Für Taufen in Stein das Kirchenbüro Probsteierhagen, Frau Monika Wilkat, Alte Dorfstrasse 49 24253 Probsteierhagen 04348-91133 buero@kirche-probsteierhagen.de Di-Fr 9:00-12:00 Uhr Do 15:00-18:00 Uhr.
Um den Gemeindebüros die Arbeit zu erleichtern, müssen alle erforderlichen Papiere sowie der Taufspruch komplett und in einer Sendung spätestens zwei Wochen vor dem Tauftermin im jeweiligen Kirchenbüro vorliegen. Entweder in Papierform mit der Post oder alle Unterlagen eingescannt in einer einzigen Email. (keine Teilsendungen!!) Die erforderlichen Unterlagen (Patenscheine und Dimissorialen) bekommen Sie über die jeweiligen Kirchenbüros zugesendet. Bitte fragen Sie nach Zusendung per Email.

- Jedes Kind, das noch nicht 14 Jahre alt ist, braucht mindestens einen evangelischen Paten, denn der Pate oder die Patin soll dem Kind ja helfen, einen Weg in unsere evangelische Kirche zu finden. Darüber hinaus kann jeder Pate oder Patin werden, wer Mitglied einer christlichen Kirche ist. Jeder Pate benötigt einen Patenschein. Dieser wird von der Kirchengemeinde des Betreffenden ausgestellt und kann dort angefordert oder abgeholt werden in der Kirchengemeinde des jetzigen Wohnortes (nicht dort, wo man getauft und konfirmiert wurde).

- für eventuelle Taufzeugen (Menschen, von denen Sie sich wünschen, dass sie Verantwortung für Ihr Kind mit übernehmen, die aber nicht in einer christlichen Kirche sind) schlage ich vor, dass Sie diesen einen persönlichen Brief schreiben, was sich für Sie mit diesem Amt verbindet. Im Gottesdienst werden diese ebenfalls gefragt und können den Gottesdienst auch gern, genau wie die Paten, mitgestalten.

- die Kopie einer Geburtsurkunde

- die Dimissoriale mindestens eines Elternteils (Entsendungsschreiben Ihrer Kirchengemeinde, die mir erlaubt, eine Amtshandlung an Ihrem Kind vorzunehmen) - - Bitte senden Sie mir (info@urlaubskirche-probstei) von Ihrer Familie ein digitales Foto. Und ich freue mich, wenn Sie mir ein Foto Ihres Kindes als Datei oder in Papierform zum Taufgespräch mitbringen, und vielleicht, falls noch übrig, ein Exemplar der Einladungskarte) (ich möchte gern alle Taufkinder sammeln und vielleicht in einigen Jahren noch einmal zu einem Tauferinnerungsgottesdienst einladen)

- Sollten Sie Ideen zur Gottesdienstgestaltung haben, musikalische Talente in Ihrem Umfeld haben und /oder den Gottesdienst durch Lesungen, Musik oder Fürbitten mitgestalten wollen, so ist das gerne möglich und bereichert nach meiner Erfahrung die Gottesdienste sehr.

- Ich werde ca. zwei Wochen vor Ihrem Tauftermin eine whatsapp-Gruppe der Familien einrichten,(vorausgesetzt es ist Ihnen recht), dort werden wir uns absprechen, wer welche Lesungen übernimmt, ob und welche Liedvorschläge es gibt und ähnliches

- Und noch eine kleine Umfrage, von der ich mich freue, wenn wir darüber vielleicht beim Taufgespräch sprechen können.

Eine Kirche, die sich nicht immer wieder erneuert, ist keine Kirche, hat Luther - frei übersetzt - einmal gesagt. Darum: Was finden Sie müsste sich in der Ev. Kirche ändern? Und / oder: Was schätzen Sie an der Evangelischen Kirche? Was für eine Kirche wünschen Sie sich für sich und Ihr(e) Kind(er)? Wie wollen Sie Kirche das nächste Jahr leben? Wie wollen Sie Kirche in ihrer Gemeinde am liebsten leben?

FAQ's:

1. Normalerweise trifft sich die Pastorin oder der Pastor vorher zu einem Taufgespräch. Wir kommen von weit her, wie machen wir das? Sicherlich wird von niemandem erwartet, hunderte Kilometer für ein Taufgespräch anzureisen.- meist sind aber UrlauberInnen 1-2 Tage vor der Taufe am Urlaubsort, so dass sich da immer ein Termin finden lässt. Vieles lässt sich am Telefon bereden, aber es ist doch schöner, Taufeltern und Täufling vorher schon gesehen zu haben...

2. Wie sieht so ein Taufgottesdienst am Strand aus? Zunächst einmal ist auch ein Strandgottesdienst ein Gottesdienst mit ganz klassischen Elementen wie: Liedern, Begrüßung, Gebet, Taufansprache, Tauffrage an Eltern und Paten, Taufe, Fürbittengebet, Vaterunser und Segen.

3. Gehen wir ins Wasser und müssen alle mit? Ja, wir gehen richtig ins Wasser, ungefähr wadentief (bei der Auswahl der Kleidung bitte beachten!). Mit ins Wasser kommen Täufling, Eltern und Paten und alle, die mögen (das sind bei hochsommerlichen Temperaturen mehr, bei 15 C Wassertemperatur und Regen eher weniger Menschen...)

4. Was kostet die Ostseetaufe? Eine Taufe ist eine Amtshandlung, die nichts kostet. Wir freuen uns aber, wenn Tauffamilien die Arbeit mit einer Spende unterstützen, damit das Programm der "Kirche am Urlaubsort" aufrecht erhalten werden kann.

Noch Fragen zur Ostseetaufe?
Dann rufen Sie mich einfach an
Kirche-am-Urlaubsort




Losung:

Meine Schuld ist mir über den Kopf gewachsen; sie wiegt zu schwer, ich kann sie nicht mehr tragen.
Psalm 38,5

Der Engel sprach zu Josef:  Maria wird einen Sohn gebären, dem sollst du den Namen Jesus geben, denn er wird sein Volk retten von ihren Sünden.
Matthäus 1,21




   
Urlaubskirche Probstei, Pastorin Jane Mentz, Mobil 016093178756,
Mail: info (ad) urlaubskirche-probstei.de
Stand: 01.07.2016, Web Werkstatt Wunderlich